Ihr Kontakt zu Fliegl

 

Fahrzeug des Monats Dezember 2016

Über 25 Tonnen Nutzlast auf 2 Achsen: Twin-Konzept erschließt den Stahlsektor

Immer mehr Nutzfahrzeughalter hinterfragen die pauschale Sinnhaftigkeit von Dreiachs-Aufliegern. Fliegls Twin 200 spielt in der gleichen Nutzlast-Liga, der Zweiachser entscheidet aber den Kostenvergleich bei Diesel und Maut klar für sich. Dass sich das Twin-Konzept nicht nur im Volumengüterverkehr anwenden lässt, stellt Herbst Transporte aus Bamberg unter Beweis. Die Oberfranken setzen zwei Bordwand-Sattelauflieger für die Beförderung verschiedener Stahlelemente, Stahlmatten etc. ein, die leer jeweils ca. 6520 kg wiegen, und mit Volvo LKW à ca. 5850 kg Eigengewicht kombiniert werden. Bei 38 Tonnen zulässigem Zuggesamtgewicht errechnet sich eine Nutzlast von 25,62 Tonnen – möglich gemacht von zwei 10 Tonnen Trailerachsen.

Für flexible Ladungssicherung hat Herbst seine neuen Fahrzeuge großzügig konfiguriert mit:

  • 14 Paar zusätzlichen 2,5 Tonnen Zurrösen im Außenrahmen inkl. Fliegl Load-Lock-Profil
  • 9 Querleisten im Boden (über die gesamte Breite) zum Verzurren oder Stecken von 80 x 80 mm Rungen
  • 8 Paar 70 x 40 mm Rungentaschen im Außenrahmen, zum Stecken von Holzauflagen
  • 8 Kanthölzer (als Auflagebalken) und 20 feuerverzinkte Steckrungen
Im Ausstattungspaket der Auflieger sind mehrere LED-Arbeitsscheinwerfer (innen und außen, seitlich und am Heck), ein Rückfahrkamerasystem mit Flachbildmonitor, eine mechanisch zwangsgelenkte letzte Achse und polierte Alufelgen enthalten.

Weniger Kraftstoff und weniger Maut bei mehr als 25 Tonnen Nutzlast. Twin macht Sinn – auch im Stahltransport.

 Zum Schutz vor Beschädigungen besitzt die Stirnwand den Fliegl Heavy Blocker, einen ca. 140 mm hohen Stahl-Rammschutz, und eine ca. 1250 mm hohe Siebdruckplatte. Die Eckrungen sind verstärkt ausgeführt. Das Schiebedach des flach konstruierten Aufbaus (Innenhöhe ca. 1990 mm, Gesamthöhe ca. 3300 mm) lässt sich nach vorne und nach hinten öffnen.

s