Ihr Kontakt zu Fliegl

 

Fahrzeug des Monats Juli 2015

Prototyp-Kooperation: Fliegl und BPW bauen Export-Trailer

Dass Gardinen-Bordwandlauflieger das Fliegl Werk in Triptis (Thüringen) Richtung Russland verlassen, ist ein unspektakulärer Vorgang. Die Trailer, die Anfang Juni ausgeliefert wurden, lassen Nutzfahrzeugkenner aber genauer hinsehen. Sie sind das Ergebnis einer von der BPW Gruppe initiierten Kooperation mit Fliegl Trailer.

Der Nutzfahrzeughersteller und der Mobilitäts- und Systempartner haben ihre Kompetenzen gebündelt und Know-how und finanzielle Mittel in ein nicht alltägliches Projekt investiert. Die Konstrukteure setzten sich an einen Tisch und konfigurierten einen Prototyp auf Basis des Fliegl RoadRunners. Verbaut wurden Komponenten der Gruppenmarken BPW, ERMAX®, HBN-Teknik A/S, HESTAL und idem telematics, zum Beispiel:

  • Scheibenbremsachsen Airlight II, Achslift für erste Achse (Liftachse)
  • Bremszylinder, GFK-Luftbehälter
  • Stahlfelgen
  • Idem Telematikbox mit Luftdrucküberwachung und Türsensor
  • Reifen-Luftdrucküberwachung
  • Aluminium-Bordwandprofile und Schieberungen
  • Heckportaltüren
  • Schiebegardine in Zollverschlussausführung, Zollhaube TensionMaster TIR
  • Schiebeverdeck, Hubdach, Gurtlift-System
  • 24 Tonnen Zweigang-Stützwinde
  • Aluminium-Unterfahrschutz
  • Halbschalenkotflügel, Antispray-Spritzlappen
  • LED-Beleuchtungseinheiten, LED-Positions- und Spurhalteleuchten

 Neben dem feuerverzinkten Chassis inklusive Rahmenzurrösen stammen Luftfederung, EBS, Fahrzeug-Stabilitätssystem, Fahrzeugboden, Eckrungen, Plane, Spannverschlüsse etc. aus dem System Fliegl. „Es war eine spannende Aufgabe, die vielen BPW Komponenten in unser RoadRunner Konzept zu integrieren, wobei wir ja auch im Produktionsalltag eng mit BPW zusammenarbeiten“, sagt Geschäftsführer Helmut Fliegl. „In diesem speziellen Fall mussten einige Anpassungen vorgenommen werden, etwa die Position von Beleuchtungsanbauteilen, aber das Resultat kann sich sehen lassen - optisch wie technisch.“

 Ein Fliegl Kunde mit Sitz in Moskau hat die zunächst zwei montierten Exemplare nun in seinem Fuhrpark. BPW und Fliegl können für Veranstaltungen, Messen und Präsentationen in Osteuropa auf die Trailer zugreifen.

s