Europäischer Transportpreis für Nachhaltigkeit 2014

Europäischer Transportpreis für Nachhaltigkeit 2014 

Ihr Kontakt zu Fliegl

 

Leichtigkeit am Limit Fliegl schickt MaxiRunner Ultralight ins Rennen

Dass sich Fliegl Trailer der Nachhaltigkeit und dem Leichtbau verschrieben hat, ist bekannt. Dass Nutzfahrzeuge von Fliegl immer wieder Gewichtsstandards definieren, auch. Aber dieses Gewicht ist besonders: 4900 kg wiegt der neue Dreiachs-Gardinensattelauflieger MaxiRunner Ultralight. „Auf der IAA hat uns die Firma Lannutti animiert, die Gewichtsmarke 5100 zu unterbieten. Dieser Herausforderung haben wir uns gestellt“, sagt Geschäftsführer Helmut Fliegl. Und es ist gelungen, den MaxiRunner noch deutlich leichter auf die Straße zu bringen. „Glastransport-Spezialist Lannutti hat die Neuheit besichtigt, abgenommen und war begeistert“, sagt Projektleiter Michael Abendroth. „Der Prototyp absolviert nun bei Lannutti eine mehrmonatige Testphase.“

Um gut 500 kg hat Fliegl das Gewicht des RoadRunners heruntergeschraubt. Dafür kamen alle Komponenten auf den Prüfstand und wurden ggf. durch leichtere Teile ersetzt. Im Stahlbau spielen hochfeste Materialien die tragende Rolle – sie gewährleisten bei geringerer Stärke die gleiche Rahmenstabilität. Abendroth: „Neben dem Leichtbau-Chassis hat der MaxiRunner Aluminium-Stützfüße, neue Rungen, einen neuen Unterfahrschutz, einen speziellen Siedruckboden, polierte Alufelgen usw.“ Der ca. 140 mm hohe Stahl-Rammschutz Heavy Blocker an der Stirnwand stand dagegen nicht auf der Streichliste, schließlich sollten bei aller Leichtigkeit weder Sicherheit noch Langlebigkeit auf der Strecke bleiben. Der ultraleichte Trailer besitzt die Prüfgenehmigung nach EG 2007/46 und ein Herstellerzertifikat nach EN 12642 XL.

Eine halbe Tonne mehr Zuladung, mehr Transporteffizienz, weniger Kraft- und Schadstoff, geringeres Verkehrsaufkommen: Der Träger des Deutschen Nachhaltigkeitspreises setzt ein Zeichen, setzt eine neue Gewichtsmarke. Der MaxiRunner Ultralight kann ein Meilenstein werden.

s